Newsletter Januar 2012

Die Alchymie der Erfahrung - Vom Wandel

Die aktuelle Ausgabe des Newsletters von AMORC - Die Rosenkreuzer beschäftigt sich mit der Alchymie der Erfahrung. Die Prozesse der Verwandlung prägen die gesamte Schöpfung, erfolgen doch Erneuerung und Entwicklung unter den Bedingungen von Zeit und Raum. Ebenso wie die Natur und der Mensch unterliegt auch AMORC als äußere Organisation diesem Wandel und einige Erneuerungen stehen vor der Tür.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

mit dem Lichtfest hatten wir im Dezember in unseren Städtegruppen der Wiederkehr des Lichtes gedacht und uns mit dieser erhebenden Zeremonie ausgerichtet auf das Kommende. Das innere Licht des Menschen steht für die Erneuerung des Lebens, für die Erneuerung der Wahrheit und die kosmische Ordnung. Durch die Erneuerung des Lebens finden wir die erforderliche geistige Ausrichtung, um als Agent des Schöpfers für eine neue Zukunft zu wirken. Mittlerweile hat ein neues Kalenderjahr Einzug gehalten und die ersten Wochen sind bereits verstrichen. Solche Übergänge wie der Beginn eines neuen Kalenderjahres sind von Betrachtungen und Nachdenken geprägt, oftmals auch von guten Vorsätzen, geht es doch um Erneuerung.

Nach einer Phase der Besinnung hat uns nun der Alltag wieder fest in seinem Griff. Vielleicht wurden etwas vorschnell gefasste Vorsätze bereits wieder aufgegeben, mit ernsthafteren Vorsätzen sind wir wohl eher noch am Ringen. Immer wieder muss sich das Äußere wandeln, um dem Inneren Menschen noch passendes Gewand für seinen Ausdruck zu sein. Der gesamte Prozess der Existenz erscheint als Manifestation eines beständigen Wandels. Solange wir das Ergebnis noch nicht kennen, sind wir am Ringen, müssen doch Erneuerung und Entwicklung in der Zeit und unter den Bedingungen dieser Existenz stattfinden. Richten wir uns also voller Vertrauen auf das Kommende aus und arbeiten daran. Solange wir mit unserem Inneren abgestimmt bleiben und uns in Harmonie mit dem Kosmos befinden, werden auch scheinbare Rückschläge uns lediglich stärken, um die Kräfte zur Verfügung zu haben, die zum Beschreiten unseres Weg erforderlich sind. Wir werden merken; alles entwickelt sich nach einem gesetzten Plan.

Die Alchymie der Erfahrung


Der Mensch spiegelt seine eigene Umwelt wider, und die Umwelt wiederum ist jene Grundlage, auf der sich der Mensch zum Ausdruck bringt. Eines bedingt das andere. Der Mensch besitzt das Privileg, seine eigene Umwelt zu verändern und sie entsprechend seiner Fähigkeiten nutzen zu können; aber die Umwelt lässt sich nicht so leicht verändern. Um die Umwelt zu verändern, muss man stark sein und Mühen auf sich nehmen, aber mehr noch, wenn man seinen Charakter verändern will, der durch Umwelteinflüsse entstanden ist. Dieser Prozess der Veränderung ist die Alchymie der Erfahrung. Individuelles Wachstum ist abhängig von der inneren Entscheidung des Menschen für bestimmte Handlungen und Methoden. Die Alten betrachteten daher die Alchymie als Ausdruck eines Prozesses oder einer Serie von Prozessen, die sowohl im Menschen als auch in der Natur stattfinden. Betrachten wir die Welt als Spiegel, um noch nicht als in uns liegend erkannte Anteile unserer Persönlichkeit anzunehmen und zu integrieren. Die scheinbaren Widerstände verhelfen uns zu unserer Stärke und unterstützen die Erneuerung, wie auch Unreines verwandelt wird, um den Prozess im alchymistischen Schmelzofen am Laufen zu halten.

> zum Artikel: Die Alchymie der Erfahrung

Oben Angedeutetes gilt nicht nur für den Menschen, sondern auch für Organisationen. Sicherlich, die eigentlichen Lehren von AMORC sind zeitlos und vermitteln ewige Weisheit. Und dennoch ist auf dem irdischen Plan eine äußere Organisation erforderlich, die ebenso wie der einzelne Mensch den Bedingungen von Zeit und Raum unterliegt und damit beständiger Veränderung, nicht umsonst spricht man auch von "zeitloser Weisheit in modernem Gewand".

Auch AMORC als äußere Organisation muss sich wandeln, den Erfordernissen des modernen Lebens anpassen und steht vor Erneuerung. So ist beispielsweise der Internetauftritt von AMORC mittlerweile 10 Jahre alt und nicht mehr zeitgemäß. In Zusammenhang damit steht die IT-Struktur, die für die Zukunft neu ausgerichtet wird. Umfangreiche Vorarbeiten wurden getätigt, um zum neuen Rosenkreuzerjahr, das zum 21. März beginnt, mit einem erneuerten, zukunftsfähigen Internetauftritt online gehen zu können. Die Prozesse der Veränderung sind wie beim einzelnen Menschen nicht plötzlich abgeschlossen, vielmehr machen sich diese nach und nach bemerkbar. So wird also zunächst der Relaunch des Internetauftritts erfolgen, der die Website von AMORC, der AMORC-Städtegruppen und des AMORC-Kulturforums betrifft. Damit werden dann die Grundlagen gelegt sein, um nicht nur der Öffentlichkeit gegenüber zeitgemäß aufzutreten, sondern insbesondere auch den Mitgliedern, d.h. den Studierenden von AMORC neue Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Zahlreiche Neuerungen werden in diesem Jahr sukzessive realisiert werden. Lassen Sie sich überraschen. Diesem Wandel wird auch das Internetforum unterliegen, das sowohl einen offenen Bereich als auch den Mitgliederbereich umfasst. Auch hier ist eine Neuausrichtung erforderlich, weshalb wir ankündigen, dass die über die derzeitige Website von AMORC zugänglichen Bereiche "Forum" und "Forum Mitglied" geschlossen werden. Auch der Newsletter von AMORC - Die Rosenkreuzer wird sich wandeln, davon sind Sie, lieber Leser unmittelbar betroffen. Wir bitten daher um Nachsicht, falls es in den nächsten Monaten vielleicht auch mal klemmt und noch nicht alles rund läuft. Es ist wie im Leben eines jeden Menschen; Schwierigkeiten und scheinbare Hindernisse stärken für die weitere Entwicklung. So wie die persönlichen Samen durch die bewusste Ausrichtung auf das Kommende gelegt wurden, so wurden auch von AMORC als Organisation die Samen für die Zukunft gelegt. Diese gilt es nun voller Vertrauen zu nähren und zu wärmen, so dass sie gegebener Zeit aufgehen werden.

Mit freundlichen Grüßen
AMORC - Die Rosenkreuzer

 

  

 

 

 
KONTAKT AMORC - Die Rosenkreuzer
Lange Str. 69
D-76530 Baden-Baden
Tel: 0049 – (0)7221 – 66 0 41
Fax: 0049 – (0)7221 – 66 0 44
E-Mail: info@amorc.de
AMORC auf Facebook
  • buecher
  • buecher
  • buecher