Newsletter Januar 2011

Selbstmeisterung, Schicksal und Lebensrhythmen

Diese erste Ausgabe des Newsletters von AMORC - Die Rosenkreuzer im neuen Kalenderjahr verweist auf das bedeutende Werk von Harvey Spencer Lewis, das Buch "Selbstmeisterung, Schicksal und Lebensrhythmen". Viele Menschen sind mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet und hadern, nach Schwierigkeiten mit der Umsetzung der Vorhaben, mit ihrem Schicksal. Es gilt daher, Vertrauen zu gewinnen in die Allmacht und Weisheit der kosmischen Ordnung und diese Ordnung mehr und mehr kennen zu lernen und vertrauensvoll mit ihr zusammen zu arbeiten.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Der erste Monat des neuen Kalenderjahres neigt sich dem Ende. Mit vielen guten Wünschen und meist auch persönlichen Vorsätzen sind viele Menschen in das neue Jahr gestartet. Zeit, sich darauf zu besinnen und zu schauen, was aus den guten Vorsätzen geworden ist. Konnte damit begonnen werden, die Vorhaben tatsächlich umzusetzen oder waren es nur "fromme Wünsche", die bereits in weiter ferne zu liegen scheinen?
Die Rosenkreuzer betrachten den Menschen als ein duales Wesen. Der äußere Mensch, seine Individualität ist die äußere Wirkungsweise, so wie das Erscheinungsbild des Menschen im allgemeinen ist. Der Innere Mensch hingegen bildet seine wahre Persönlichkeit, sein Inneres Selbst und ist wesentlich umfassender und großartiger als das äußere Ich vermuten läßt. Entspringen unsere Wünsche und Vorhaben lediglich dem äußeren Menschen, so ist es nicht weiter verwunderlich, dass wir Schwierigkeiten mit deren Umsetzung haben. Im Inneren des Menschen hingegen ist das angelegt, was man als den Inneren Meister bezeichnet, jene Instanz, die alles im Menschen lenkt und genau weiß, was zur wahren Persönlichkeit des Menschen gehört. Das Innere Selbst kennt den Zugang zu den höheren Erfahrungen der kosmischen und der göttlichen Welt und ist stets bereit, dem äußeren Menschen zu helfen, ohne Unterlass. Vorhaben, die wirklich zu uns gehören, in diesem Sinne die ureigenen unserer Persönlichkeit sind, lassen sich demgemäß auch in der äußeren Welt realisieren, sofern die Zeit dafür gekommen ist und wir durch eigenes Bemühen unser Möglichstes dazu beitragen.

Ist unser Schicksal beeinflussbar?

Oft mangelt es uns an Verständnis, warum die Dinge so geschehen, wie sie es tun. Dies gilt für den persönlichen Bereich ebenso wie für den Lauf der Welt, mit dem wir oft hadern. Der Artikel hilft uns bei der Gewinnung von Vertrauen in die Allmacht und Weisheit der kosmischen Ordnung.

> zum Artikel: Ist unser Schicksal beeinflussbar?

Im Tages- wie im Jahresverlauf wechseln sich ständig Perioden, welche die aktive Verfolgung eines bestimmten Ziels begünstigen, mit Abschnitten ab, in denen ein gelassenes Abwarten eher sinnvoll ist. Das Prinzip des Rhythmus gehört dabei zu den universalen Gesetzen, die unser Leben prägen. Die Kenntnis dieses Prinzips kann sowohl bei privaten als auch bei beruflichen und geschäftlichen Entscheidungen hilfreich sein, denn die jeweilige Zeitqualität hat Einfluss auf unseren Körper und unsere Psyche. Seit jeher machen sich die Rosenkreuzer das Wissen um diese periodischen Muster zunutze.

75 Jahre "Selbstmeisterung, Schicksal und Lebensrhythmen"

Dieser Artikel erschien 2005 in der Zeitschrift AMORC-Forum, um das 1929 zum ersten Mal im amerikanischen Original erschienene Werk von Harvey Spencer Lewis zu würdigen. Der Artikel bietet einen Einstieg in ein System, das natürliche Rhythmen und Zyklen im menschlichen Leben und in der Umwelt des Menschen begreifbar und damit auch für den Alltag nutzbar macht.

> zum Artikel: 75 Jahre "Selbstmeisterung, Schicksal und Lebensrhythmen"

Selbstmeisterung, Schicksal und Lebensrhythmen von Harvey Spencer Lewis Lewis ermuntert seine Leser, sich mit den Zyklensystemen nicht nur theoretisch im Lesen und Verstehen, sondern vor allem ganz praktisch in der Erprobung im Alltag auseinander zu setzen. Denn schließlich geht es darum, die Lebensrhythmen zu begreifen und in das tägliche Tun und Begreifen zu integrieren, um das eigene Schicksal verantwortungsvoll mitzugestalten und schließlich zur Selbstmeisterung in Harmonie mit dem Kosmos zu gelangen.


Harvey Spencer Lewsis "Selbstmeisterung, Schicksal und Lebensrhythmen"
Verlag AMORC-Bücher, 184 Seiten, 8. verbesserte Auflage, mit zahlreichen Abbildungen und Zyklenuhr im Scheckkartenformat sowie separater Tageszyklenbeschreibung. ISBN 978-3-925972-12-6,
19,80 € (zzgl. Versandkosten)


> hier das Buch bestellen



Von diesem Buch haben wir eine geringe Anzahl von Exemplaren, die Lagerspruren aufweisen. Wir können Ihnen diese daher als Mängelexemplare zum Sonderpreis von 15,00 € (zzgl. Versandkosten) anbieten.


Harvey Spencer Lewsis "Selbstmeisterung, Schicksal und Lebensrhythmen"
Verlag AMORC-Bücher, 184 Seiten, 8. verbesserte Auflage, mit zahlreichen Abbildungen und Zyklenuhr im Scheckkartenformat sowie separater Tageszyklenbeschreibung. ISBN 978-3-925972-12-6, Mängelexemplar 15,00 € (zzgl. Versandkosten).


> hier das Mängelexemplar bestellen


AMORC-Forum, eine Rosenkreuzer-Zeitschrift, Ausgabe Dezember 2010

Im Dezember letzten Jahres erschien im 15. Jahrgang die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift AMORC-Forum. Die Mitglieder von AMORC - Die Rosenkreuzer erhielten diese Ausgabe Ende letzten Jahres. Um auch Nicht-Mitgliedern diese besondere Zeitschrift zugänglich zu machen, bieten wir diese ab sofort auch in unserem Online-Shop an.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

-

YALDA - Die Winter-Sonnenwende in der persischen Kultur und ihre Beziehung zu Weihnachten

-

Erleuchtung

-

Den Frieden mit sich selbst finden

-

Träume

-

Aus dem AMORC-Kulturforum



AMORC-Forum, eine Rosenkreuzer-Zeitschrift, Ausgabe Dezember 2010

Herausgeber: AMORC e.V., Lange Straße 69, D-76530 Baden-Baden, 30 Seiten, 7,00 € (inkl. Versandkosten). Bei Bestellung ausschließlich dieser Zeitschrift fallen keine Versandkosten an.


> hier die Zeitschrift AMORC-Forum, Ausgabe Dezember 2010 bestellen

In unserem monatlichen Newsletter erscheinen immer wieder Artikel bereits vergriffener Ausgaben der Zeitschrift AMORC-Forum. Da bereits des öfteren die Frage an uns herangetragen wurde, warum in der Regel keine Autoren genannt werden, möchten wir abschließend hierzu Stellung nehmen:

Es ist eine alte, überlieferte rosenkreuzerische und mystische Tradition, dass der Autor einer Abhandlung oder eines Artikels lediglich mit seinen Initialen zeichnet. Dies hat aber nichts mit Geheimniskrämerei zu tun, sondern es liegt der Sinn dahinter, bewusst unpersönlich zu sein und Personenkult zu vermeiden. Gerade in unserer heutigen Zeit, die auf Individualismus und Egozentrik großen Wert legt, bildet das vielleicht ein Gegengewicht.

Mit freundlichen Grüßen
AMORC - Die Rosenkreuzer

 

  

 

 

 
KONTAKT AMORC - Die Rosenkreuzer
Lange Str. 69
D-76530 Baden-Baden
Tel: 0049 – (0)7221 – 66 0 41
Fax: 0049 – (0)7221 – 66 0 44
E-Mail: info@amorc.de
AMORC auf Facebook
  • buecher
  • buecher
  • buecher