Newsletter November 2010

An der Wiege des Monotheismus - Echnatons Große Hymne an Aton

Die universalen Lehren der Rosenkreuzer werden heute von AMORC - Die Rosenkreuzer bewahrt und jedem ernsthaft Interessierten zugänglich gemacht. Nach der Überlieferung gehen die Ursprünge dieser Tradition auf die Mysterienschulen im Alten Ägypten zurück. Echnaton war es, der den in den Mysterienschulen vertretenen Monotheismus offen verkündete und offiziell den Glauben an einen einzigen Gott einführte. Damit war der Same gelegt, der Jahrhunderte später in den drei großen monotheistischen Weltreligionen aufgehen sollte. Wir wünschen uns, dass Ihnen immer deutlicher bewusst werde, dass in jedem Menschen ein Abbild der Sonne verborgen ist, die das größere Licht widerspiegelt, gemäß dem hermetischen Gesetz „wie oben so unten”.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Nach der Überlieferung gehen die Ursprünge von AMORC - Die Rosenkreuzer auf die Mysterienschulen des alten Ägypten zurück. In diesen Schulen versammelten sich einst erleuchtete Mystiker, um die Geheimnisse des Universums, der Natur und des Menschen selbst, zu studieren. Daher der Ausdruck "Mysterienschulen", zu denen nur die zugelassen wurden, die den Beweis ihrer Würdigkeit und ihres ernsten Wunsches nach Erkenntnis erbracht hatten. Ihre Arbeit vollzog sich ausschließlich in den Tempeln, die zu diesem Zweck errichtet worden waren. Um 1500 vor der christlichen Zeitrechnung fasste der Pharao Tutmoses III. die bestehenden Mysterienschulen zu einem einzigen Orden zusammen, der von den gleichen Regeln beherrscht wurde. Ungefähr ein Jahrhundert später schuf Amenhotep IV., besser bekannt unter dem Namen Echnaton, eine einheitliche Lehre für alle Mitglieder dieses Ordens.

Echnaton gilt als der Begründer der ersten monotheistische Religion der Geschichte. Echnaton ist in unseren Augen jedoch nicht der Begründer des Monotheismus an sich, denn die Initiierten der Mysterienschulen in Ägypten waren Monotheisten. Wir sagen, dass er der erste war, der den Monotheismus offen verkündete und diesen zur Staatsreligion machte. Anders gesagt, er führte offiziell den Glauben an einen einzigen Gott ein, in einer Epoche, in der sich der Polytheismus auf der ganzen Erde verbreitet hatte. Von Ägypten breitete sich der Orden nach Griechenland aus, besonders unter dem Einfluss des Pythagoras, danach ins Europa des Mittelalters, auf dem Umweg über die Alchemisten und Templer. In den darauf folgenden Jahrhunderten trugen die Denker der Renaissance und die Spiritualisten der Moderne zu seiner Ausbreitung bei, sowohl im Orient, als auch im Occident.

Da oft die Gewissensfreiheit nicht gegeben war, verbarg sich der Orden im Laufe seiner Geschichte unter verschiedenen Namen. Aber er hörte niemals mit seinen Aktivitäten auf, seine Lehren unter den Suchenden, die nach dem Licht verlangten, weiterzuführen. In unseren Tagen ist AMORC der authentische Bewahrer dieses kulturellen und spirituellen Erbes und macht allen aufrichtig Suchenden die universalen Lehren der Rosenkreuzer zugänglich.

Wer war Echnaton?

Amenhotep IV. wurde ungefähr 1378 vor Christus im Königspalast zu Theben geboren. Auf der exoterischen Ebene gründete er die erste monotheistische Religion in der Geschichte und verkündete die Existenz eines einzigen Gottes, den er durch die Sonne symbolisierte: Aton. Er änderte seinen Namen, um sich Echnaton zu nennen, was bedeutet "fromm gegenüber Aton".

Parallel dazu war er der Förderer einer wahren Revolution auf künstlerischem und kulturellem Gebiet. Auf der esoterischen Ebene berichtet die Rosenkreuzertradition, dass Echnaton eine grundlegende Rolle in der Geschichte des Ordens spielte, denn er sorgte für gemeinsame Lehren und Rituale in allen Mysterienschulen Ägyptens. Nach seinem Tod ließ die Geistlichkeit den Amonkult wieder aufleben, aber sein Werk bildet trotzdem einen Teil der Geschichte. Der Same des Monotheismus war gelegt und sollte später in den drei großem monotheistischen Religionen, Judentum, Christentum und Islam aufgehen.

Eine gute Gelegenheit, mehr über Echnaton zu erfahren und Echnatons große Hymne an Aton auf sich wirken zu lassen bietet eine aktuelle Neuerscheinung, die exklusiv, ausschließlich über den Verlag AMORC-Bücher erhältlich ist.

Echnaton, der Große Sonnenhymnus

Mit großer Freude präsentieren wir Ihnen Echnatons Großen Sonnenhymnus an Aton. Die Bedeutung dieser Hymne ist nicht nur durch seine verblüffende Nähe zum biblischen Psalm 104 begründet, sondern auch dadurch, dass sie zu einer Zeit entstand, als Pharao Echnaton den Grundstein für den Monotheismus legte. Der Same dieser Gedanken sollte in den drei großen monotheistischen Weltreligionen aufgehen …

Bei der Produktion dieses Hörspiels wurden keine Mühen gescheut. Das international besetzte Orchester M.I.S.O unterstreicht die Universalität der Großen Sonnenhymne. Tatsächlich wurden die Aufnahmen und die Produktion dieser Musik in Athen, Buenos Aires und in München durchgeführt. Die Protagonisten dieser Produktion stammen aus dem afrikanischen, europäischen und lateinamerikanischen Kulturkreis. Die CD beinhaltet auch ein instrumentales Musikstück, das die Stimmungen, die uns Echnatons Hymne an Aton vermittelt, widerspiegelt.

Wir wünschen uns, dass Ihnen immer deutlicher bewusst werde, dass in jedem Menschen ein Abbild der Sonne verborgen ist, die das größere Licht widerspiegelt, gemäß dem hermetischen Gesetz „wie oben so unten”. So folgt auch nach der finsteren Jahreszeit das Wiedererwachen der inneren Kraft.
Echnaton, der große Sonnenhymnus, ISBN 978-3-9813967-1-3
12,50 €, zzgl. Versandkosten


> hier Echnaton, der große Sonnenhymnus bestellen

Der sogenannte Große Sonnenhymnus gehört ohne Zweifel zu den bekanntesten und berühmtesten Texten des pharaonischen Ägypten. In zahlreiche Sprachen übersetzt, verzichtet kaum eine allgemeine Darstellung zur ägyptischen Kultur und Religion darauf, den Hymnus auszugsweise zu zitieren oder ihn wenigstens zu erwähnen. Nur wenige religiöse Texte der alten Ägypter vermögen den modernen Leser so direkt und unmittelbar anzusprechen wie Echnatons Große Hymne an Aton. Um tiefer in die Gedanken und Gefühlswelt jener Zeit einzutauchen und sich den Ursprüngen der Überlieferung in der Tradition der Rosenkreuzer anzunähern, empfehlen wir Ihnen zwei Texte über Echnaton:

Echnaton - Seine Zeit und seine "Mysterien"

Nach rosenkreuzerischer Überlieferung wurde im 14. Jahrhundert v. Chr. Pharao Amenhotep IV. in die Mysterienschule initiiert, die vorher von Pharao Thutmosis III. gegründet worden war, die ursprüngliche esoterische Bruderschaft von Initiaten, die auf Prinzipien und Methoden fußte, wie sie heute von AMORC - Die Rosenkreuzer bewahrt und fortgesetzt werden.

> zum Artikel über Echnaton

 

Echnaton - Buchauszug aus "Das Geistige Vermächtnis des Alten Ägypten"

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts versicherte der Ägyptologe Jean Capart: „Man kennt alles von der ägyptischen Religion, alles außer ihrer Seele.“ Heute wissen wir, dass die Grundlagen der ägyptischen Kultur geistiger bzw. spiritueller Natur waren. Christian Larré, Beauftragter der „Université Rose-Croix Internationale“ für Ägyptologie, lädt uns ein, diese neu zu entdecken. Während er aus den verfügbaren wissenschaftlichen und historischen Quellen schöpft, bezieht er auch die Psychologie mit ein, um das Wesen und den Ursprung der ägyptischen Mythen und Allegorien zu erhellen. Indem er den Leser durch die verschiedenen Phasen der ägyptischen Zivilisation führt, lässt er ihn am allmählichen Erwachen des menschlichen Bewusstseins teilnehmen. Der Buchauszug hilft uns bei der Annäherung an die Gedankenwelt Echntons an der Wiege des Monotheismus und hilft uns die Tiefe der Gedanken des Schöpfers der Religion von Aton besser zu verstehen.

> zum Buchauszug über Echnaton

Christian Larré - Das Geistige Vermächtnis des Alten Ägypten

Verlag AMORC-Bücher, 248 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen ISBN 978-3-925972-39-3, 17,50 €, zzgl. Versandkosten

> bestellen Sie "Das Geistige Vermächtnis des Alten Ägypten"


Von diesem besonderen Buch haben wir eine geringe Anzahl von Exemplaren, die Lagerspuren aufweisen. Wir können Ihnen diese daher als Mängelexemplare zum Sonderpreis von 12,50 € (zzgl. Versandkosten) anbieten.

Christian Larré - Das Geistige Vermächtnis des Alten Ägypten
Verlag AMORC-Bücher, 248 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen ISBN 978-3-925972-39-3, Mängelexemplar, 12,50 €, zzgl. Versandkosten

> "Das Geistige Vermächtnis des Alten Ägypten" zum Sonderpreis

Mit freundlichen Grüßen
AMORC - Die Rosenkreuzer

 

  

 

 

 
KONTAKT AMORC - Die Rosenkreuzer
Lange Str. 69
D-76530 Baden-Baden
Tel: 0049 – (0)7221 – 66 0 41
Fax: 0049 – (0)7221 – 66 0 44
E-Mail: info@amorc.de
AMORC auf Facebook
  • buecher
  • buecher
  • buecher