Fragen zur Einordnung von AMORC bzgl. Religion, Sekte, Freimaurer, New Age

Ist AMORC - Die Rosenkreuzer eine Sekte?

Ist AMORC eine Religion?

Wenn AMORC - Die Rosenkreuzer weder eine Sekte noch eine Religion ist, wie definiert er sich dann?

Ist der Orden gegen Religionen?

Ist ein Rosenkreuzer in seinem religiösen Glauben frei?

Die Philosophie der Rosenkreuzer scheint viele Gemeinsamkeiten mit dem Buddhismus aufzuweisen. Stimmt das?

AMORC ist keine Religion - Was ist dann die rosenkreuzerische Auffassung von Gott?

Was ist vom "New Age" zu halten?

Was bringt AMORC mehr, als all die mehr oder weniger esoterischen Bewegungen, die man derzeit antrifft?

Müssen Rosenkreuzer eine besondere Lebensweise annehmen?

Denken die Rosenkreuzer, dass es eines Tages eine einzige Weltreligion geben wird?

 

Ist AMORC - Die Rosenkreuzer eine Sekte?

Erstens ist es die Eigenart einer Sekte, ihre Mitglieder zu verpflichten, dass sie sich von ihrem familiären und sozialen Umfeld trennen, was all die Dramen nach sich zieht, die man kennt. Im Rosenkreuzer-Orden verlangt man im Gegenteil von den Rosenkreuzern, sich völlig in die Gesellschaft einzubringen und ihre Rolle als Bürger so gut wie möglich zu erfüllen. Außerdem achtet man die Familie als ein Kleinod, deren Einigkeit und Harmonie es zu bewahren gilt.

Zweitens wird eine Sekte von einem Guru geleitet, der auf Lebenszeit selbst ernannter "Oberster Anführer" ist. Nur zur Information, die Großmeister (Imperatoren) des AMORC sind für einen Zeitraum von fünf Jahren gewählt. Am Ende dieser Zeitspanne kann das Mandat erneuert werden, wenn man befindet, dass sie ihre Arbeit gut ausgeführt haben. Im anderen Fall werden sie durch einen fähigeren Mann oder eine fähigere Frau ersetzt.

Drittens verlangt man immer von den Mitgliedern einer Sekte, dass sie einen großen Teil ihrer materiellen Güter an sie abtreten, meist zu dem Zweck, den übertriebenen Lebensstil des Guru zu finanzieren. Was die Rosenkreuzer betrifft, so brauchen sie nur eine mäßige jährliche Gebühr zu entrichten, die es ihnen erlaubt, die schriftlichen Belehrungen des Ordens zu erhalten.

Schließlich sucht jede Sekte, ihre Mitglieder zu indoktrinieren und so zu beeinflussen, dass sie sie nicht mehr verlassen können. Im Gegensatz dazu macht AMORC die Gewissensfreiheit zur Grundlage seiner Philosophie und fördert persönliches Nachdenken. Ist es noch nötig klarzustellen, dass jeder Rosenkreuzer in jedem Augenblick seine Mitgliedschaft beenden kann, ohne sich rechtfertigen zu müssen?

AMORC - Die Rosenkreuzer hat demnach absolut nichts mit einer Sekte zu tun. Er ist übrigens niemals als solche in den verschiedenen offiziellen Berichten über die Sekten erwähnt.

> Weitere Informationen zum Sektenvorbehalt

nach oben

Ist AMORC eine Religion?

Auf Grund seines Ursprungs, seiner Natur und seiner Ziele ist AMORC nicht und war niemals eine Religion. Es gibt allerdings Mitglieder, die Christen, Juden, Moslems, Buddhisten oder Hinduisten sind, einer anderen oder auch gar keiner Religion oder Glaubensrichtung angehören. Diese Tatsache bezeugt, dass AMORC - Die Rosenkreuzer nicht religiös ist und demonstriert auf diese Weise seine Vielfalt und seine Toleranz in Bezug auf alle Glaubensrichtungen.

Wie seine Tradition und seine Geschichte zeigen, ist er nicht die Schöpfung eines Messias oder eines Propheten, sondern das Werk eines Kollegiums von Initiierten, die sich der Überlieferung der Erkenntnis durch die Zeiten gewidmet haben, und das seit dem frühesten Altertum.

Andererseits schreibt der Orden keinerlei Dogma vor, er läßt jedem Rosenkreuzer die unbedingte Freiheit, was die Belehrungen anbetrifft, die ihm angeboten werden. Darin ist er kein Glaubensweg, sondern ein Weg der Erkenntnis, der auf persönlicher Forschung und dem aufrichtigen Wunsch, besser zu werden, basiert. Schlussendlich ist der Glaube nicht und war nie Eigentum einer Religion, welche es auch sei, selbst nicht einer mystischen Organisation. Er ist das Eigentum eines jeden, der sich für spirituelle Werte des Seins interessiert, und der diese Werte zur Grundlage seiner persönlichen Philosophie macht.

nach oben

Wenn AMORC - Die Rosenkreuzer weder eine Sekte noch eine Religion ist, wie definiert er sich dann?

Nach der Definition ist der Alte und Mystische Orden vom Rosenkreuz eine philosophische, initiatorische und traditionelle Organisation, die in der modernen Welt das spirituelle und kulturelle Erbe weiterführt, das die Initiierten der Vergangenheit durch Jahrhunderte aus dem tiefsten Altertum überliefert haben.

nach oben

Ist der Orden gegen Religionen?

Nein. Er zählt ganz im Gegenteil zu seinen Mitgliedern Menschen, die den verschiedensten derzeitigen Religionen angehören. Es ist so, dass es christliche, jüdische, buddhistische, muselmanische Rosenkreuzer gibt. Außerdem setzt ein Artikel der rosenkreuzerischen Lebensregeln fest: Wenn du einer bestimmten Religion angehörst, unterstütze sie und hilf ihr bei ihrer Mission, Licht unter die Menschen zu bringen.

Es sei noch klargestellt, dass die Rosenkreuzerlehren es ermöglichen, den tieferen Sinn einer großen Anzahl religiöser Doktrinen besser zu verstehen. Das erklärt auch, wieso Rosenkreuzer, die ihre Religion lange bevor sie in den Orden eintreten waren aufgegeben hatten, sich ihr in der Folgezeit wieder anschlossen.

nach oben

Ist ein Rosenkreuzer in seinem religiösen Glauben frei?

Jeder Rosenkreuzer bleibt in seinem religiösen Glauben völlig frei und kann dem Bekenntnis seiner Wahl folgen, solange er dem AMORC angehört. In dieser Beziehung gibt es keine Unvereinbarkeit zwischen der Rosenkreuzer-Mystik und der irgendeiner anderen bestehenden Religion. Im Gegenteil, Bekehrungsversuche zu einer von ihnen ist im Inneren des Ordens verboten, besonders in den Logen, Kapiteln und Pronaoi. Auf diesem Gebiet muss jedes Mitglied Zurückhaltung üben und jede Aktivität oder Diskussion vermeiden, die darauf abzielt, ein bestimmtes religiöses Bekenntnis zu fördern.

nach oben

Die Philosophie der Rosenkreuzer scheint viele Gemeinsamkeiten mit dem Buddhismus aufzuweisen. Stimmt das?

Auf Grund seines Ursprungs, seiner Natur und seiner Zielsetzung ist und war AMORC - Die Rosenkreuzer niemals eine Religion. Abgesehen davon ist es wahr, dass seine Lehren gewisse bedeutende Doktrinen des Buddhismus enthalten, besonders über Karma und Reinkarnation. Und das deshalb, weil der Buddhismus mehr eine Philosophie als eine Religion ist und genau wie das Rosenkreuzertum seine Quelle in der Ursprungstradition hat.

nach oben

AMORC ist keine Religion - Was ist dann die rosenkreuzerische Auffassung von Gott?

Aus der Sicht der Rosenkreuzer ist Gott die Allerhöchste Intelligenz, die die gesamte Schöpfung erdacht, erschaffen und belebt hat nach unwandelbaren und vollkommenen Gesetzen. Es handelt sich demnach nicht um ein menschenähnliches Wesen, das irgendwo im Himmel thront und sich den Menschen gegenüber verhält, wie ein Vater zu seinen Kindern. Rosenkreuzer geben nicht vor, Gott zu kennen, denn er ist vollkommen unbegreiflich für Menschen, wie wir es sind. Hingegen ist es möglich, die Gesetze zu studieren, durch die sich das Göttliche in der Schöpfung manifestiert, was die Rosenkreuzer im Zuge der Ordenslehren tun. Um den Tatbestand zu symbolisieren, dass Gott unbegreiflich ist und jeder einzelne eine andere Vorstellung von ihm hat, umschreiben die Rosenkreuzer ihn oft, indem sie sagen, dass er "der Gott ihres Herzens" oder "der Gott ihrer Vorstellung" ist. Diese beiden Bezeichnungen drücken sehr gut die Tatsache aus, dass die rosenkreuzerische Definition von Gott absolut nicht dogmatisch ist.

nach oben

Was ist vom "New Age" zu halten?

Vom Standpunkt der Rosenkreuzer aus ist der New-Age-Begriff, der wörtlich "Neues Zeitalter" bedeutet, mehr eine Modeerscheinung als eine wirkliche Gedankenströmung. Leider hat diese Modeerscheinung dazu beigetragen, die Esoterik zu kommerzionalisieren. In diesem Zusammenhang schreiben eine Menge Leute irgendwelchen Unsinn über mystische Themen und täuschen diejenigen, die auf der Suche nach Erkenntnis sind. Das einzig Interessante an diesem New-Age ist vielleicht, dass es den Einfluss deutlich macht, den das Wassermannzeitalter bereits auf die Menschen hat, und das wachsende Interesse das sich in Bezug auf die Spiritualität offenbart.

nach oben

Was bringt AMORC mehr, als all die mehr oder weniger esoterischen Bewegungen, die man derzeit antrifft?

Sekten gibt es heutzutage zu Tausenden, was AMORC beklagt. Das Phänomen ist darauf zurückzuführen, dass sich mehr und mehr Menschen für Spiritualität interessieren, sei es aus tiefer Überzeugung, sei es aus Abscheu vor dem übertriebenen Materialismus, dem unsere moderne Gesellschaft derzeit verfallen ist. Im Zusammenhang damit haben einige Leute aus dem Esoterismus ein sehr lukratives Geschäft gemacht und haben keine Hemmungen, alles Mögliche über philosophische und mystische Themen zu sagen oder zu schreiben. Noch nie gab es so viele Gurus, Hellseher, Medien, Parapsychologen, Exorzisten, Hypnotiseure, Chakrateure usw. Es ist klar, dass die große Mehrheit dieser Leute Scharlatane sind, die sich auf Kosten gläubiger Menschen bereichern.

Wenn sich diese Scharlatane nur darauf beschränken würden, falsche Wahrheiten zu lehren oder die Illusion zu geben, ihren Anhängern "Kräfte" zu übertragen, wäre das nicht allzu ernst. Aber das Problem ist, dass einige von ihnen Sekten leiten, die eine wirkliche Gefahr für die physische und mentale Unversehrtheit derer darstellen, die ihnen beitreten. Auf der anderen Seite tragen diese Sekten dazu bei, seriöse esoterische Organisationen wie AMORC - Die Rosenkreuzer in Verruf zu bringen. Deshalb meinen die Verantwortlichen des Ordens, dass die Autoritäten, die damit befasst sind, recht haben, diese Sekten zu bekämpfen.

Um zu sehen, was der AMORC mehr zu bieten hat als die Sekten oder die "New-Age" Bewegung genügt es, den Inhalt seiner Lehren zu betrachten, um sich zu überzeugen, dass sie sich auf eine wahre Ontologie stützen und nicht auf eine kommerzielle Ausbeutung von Modethemen.

nach oben

Müssen Rosenkreuzer eine besondere Lebensweise annehmen?

Von den Rosenkreuzern wird keinerlei besondere Lebensweise verlangt (Vegetarismus, Abstinenz, intensive Meditation usw.). Außerdem müssen sie nicht den Anordnungen und Befehlen irgendeines Guru folgen. Im Gegenteil, vom Beginn ihrer Mitgliedschaft an wird ihnen empfohlen, nur auf die Stimme ihres eigenen Gewissens zu hören und sie als ihren alleinigen Meister zu erachten. Ebenso wird jedem Mitglied geraten, immer ein lebendes Fragezeichen zu bleiben und von den Lehren nur das anzunehmen, was es sich selbst beweisen kann. Dadurch ist AMORC auch gegen jede Form des Dogmatismus und alles Sektierertum gefeit.

nach oben

Denken die Rosenkreuzer, dass es eines Tages eine einzige Weltreligion geben wird?

Das Ziel der Menschheit ist, sich zu einem Bewusstsein der Einheit hin zu entwickeln. Sobald dieses Ziel erreicht ist, werden die Menschen sich nicht mehr als Bürger dieses oder jenes Landes verstehen, sondern als Weltbürger. Sicher, es wird noch viel Zeit brauchen, um dahin zu gelangen, denn Rassen, Völker, Ethnien, Traditionen und Kulturen sind jetzt noch Elemente, die trennen, und es wird wohl noch Jahrzehnte so sein, vielleicht sogar Jahrhunderte. Andererseits kommen Nationen dahin, sich zu vereinen, was auf der spirituellen Ebene zum Beginn einer Weltreligion führt, die eine Synthese der derzeitigen Religionen sein wird, oder besser ihrer besonderen mystischen Doktrinen.

nach oben

 
KONTAKT AMORC - Die Rosenkreuzer
Lange Str. 69
D-76530 Baden-Baden
Tel: 0049 – (0)7221 – 66 0 41
Fax: 0049 – (0)7221 – 66 0 44
E-Mail: info@amorc.de
  • buecher
  • buecher
  • buecher